Vergangene Veranstaltungen

27.11.2021

Wenn Duke & Dukies ins Rollen kommen, gibt es kein Halten mehr. Die pumpenden, französischen Gitarren und der vorantreibende Kontrabass bringen die Menge zum Tanzen – von 0 auf 100 in einer Sekunde. Hier wird virtuoser, glamouröser Gypsy Swing vom Feinsten serviert. Für Tänzer und Genießer, für Abenteurer und Romantiker.
Während die Luft nach einem Schluck Wein schmeckt und man sich in einem kleinem, Pariser Café wähnt, umgarnen einen die Klänge eines hinreißenden Boleros. Die sonst so ungezügelt aufspielenden Gitarren werden plötzlich ganz zahm und die schmachtenden Klänge der Violine lassen die Herzen schmelzen – nur um im nächsten Stück wieder explodierende Soli abzufeuern. Als wäre das noch nicht genug, setzt der facettenreiche Gesang dem ganzen Arrangement die Krone auf.....

26.11.2021

Du kannst ein Genie sein! Immer am letzten Freitag im Monat findet das Tablequiz mit Quizmaster Albrecht statt.
Wer sich gern in Rate-Teams abwechslungsreichen und nicht immer bierernst gemeinten Fragen stellt, ist im Tonfink genau richtig. Hier könnt ihr euch in kleinen Teams gemeinsam die Krone des schwergewichtigen Wissens aufsetzen und die Genies des Abends werden.....

25.11.2021
Das Konzert findet leider nicht statt und wird hoffentlich irgendwann nachgeholt.

„Die beiden Musiker Marc Hinrichsen (keltische Harfe) und Kai Schmitz (Hang/Handpan) lernten sich zufällig bei einem offenen Konzert Ende 2012 kennen und stellten dabei fest, wie wunderbar die Klänge beider Instrumente miteinander verschmelzen. Damit wurde das Projekt „Hang & Harfe HH“ geboren. Seither spielen sie regelmäßig zusammen auf Lesungen, Yoga-Events, bei Dinners etc. ihre meditativen Klänge, wobei es sich hauptsächlich um eigene Kompositionen handelt, aber auch einige bekannte Stücke wie irische Folksongs. Gerne beantworten sie nach dem Konzert (oder im Konzert) auch Fragen zu ihren Instrumenten, denn gerade die Schweizer Hang ist für viele Menschen eine ganz neue Erfahrung. Jedes Konzert ist eine sphärische Reise, die die Zuhörer in eine verträumte, entspannte Stimmung führt.“
 __________________________
https://marchinrichsen.bandcamp.com/track/demo-hang-harfe-hh....

24.11.2021

Leider fällt dieses Konzert krankheitsbedingt aus.....

22.11.2021

Hayley Reardon braucht nicht viel, um viel zu bewegen. Um genau zu sein nur 3 Dinge: Ihre Stimme, ihre Gitarre und ihre Seele. Immer schon wollte die junge Künstlerin mehr vom Leben und machte es sich so zum Auftrag, das Leben so zu leben, dass Songs daraus entstehen, die vielen Menschen das Leben bedeuten. Mit ihrer neuen EP „A Hundred Little Lives“ (VÖ 2021) hat sie ein kleines Meisterwerk erschaffen.....

20.11.2021

Groundswimmer aus München. Ohne Schnörkel und Pathos, so wollen sie die Welt verändern. Geprägt von Grunge, Country, etwas Stoner Rock und Einflüssen aus dem Folk, sorgen sie in ihrer Musik für viel Abwechslung, ohne ihre musikalische Identität zu verändern, welche an Rockgrößen à la John Butler Trio, Pearl Jam und Stone Temple Pilots erinnert.....

+++NEU+++ Joseh (D) +++
Bildquelle: Julia Stummvoll
19.11.2021

Entropy ist das dritte Album von Joseh und seiner achtköpfigen Band. Das Album stellt die in Musik gegossene Frage nach Joseh's eigener Geschichte und seiner daraus gewachsenen Identität dar. Er erkundet die unglaublich vielfältigen Ursprünge philippinischer Musik und bearbeitet Themen wie Fremdheit, Vertrautheit, Suche und Neugier.....

Drunk at Your Wedding (D)
Bildquelle: Brice Bourdet
18.11.2021

Vorwiegend aufgenommen im winzigen Berliner Heimstudio des südafrikanischen Musikers Gil Hockman, der die Songs auch mixte, bewegt sich Drunk at your Wedding mit „I Have to Go Home“ irgendwo zwischen Garagenrock und Folk, sprödem Minimalismus und dezenter Opulenz, Moll-Stimmung und Melodien zum Mitsummen. Nina, die außer Bass (Torsten Hempelt/Rachel Glassberg) und Schlagzeug (Farivar Gorjian) alle Instrumente eingespielt hat – Blockflöte, Kalimba und Tchibo-Fingerschlagzeug inklusive – mag dunkle, tieftraurige, schroffe Musik der Sorte PJ Harvey, Scout Niblett oder frühe Cat Power. Zugleich hat sie eine große Affinität für traditionelle Folkmelodien. Und schreibt manchmal Lieder, die eingängiger und luftiger ausfallen, als es ihr lieb ist. Man könnte es Indie-Pop nennen, aber pssst, bitte nicht so laut!„I have to go home.“ – „You ARE home.“....

18.11.2021

Jeden 3. Donnerstag im Monat 16. - 17.30 Uhr lädt das Palliativnetz Travebogen in den Tonfink um über Tod, Trauer und Abschied zu sprechen:
„Wie möchte ich sterben? „
„Loslassen und Abschied nehmen“
„Welche Rituale gehören zu einem guten Abschied?“
„Braucht Abschied einen Ort?“....

17.11.2021

Simon Kempston ist "einer der besten schottischen Songwriter" (The Sunday Herald), ein Komponist und der führende Fingerstyle-Gitarrist aus Edinburgh, Schottland. Es gibt nur wenige Künstler, denen es gelingt, auf der akustischen Gitarre einen unverwechselbaren, sofort erkennbaren Sound zu erzeugen. Simons komplexer Fingerpicking-Stil, der sich unter anderem aus den unterschiedlichsten Genres wie Klassik, Celtic und Blues speist, bestätigt, dass er zweifellos ein solcher Künstler ist, dessen subtiler Stil die perfekte Begleitung für seinen reichen, kraftvollen und fesselnden Tenorgesang darstellt.....

15.11.2021

Julia Karr ist eine Sängerin, Songwriterin und Bedroom-Produzentin aus Hamburg, Deutschland. Mit einer Stimme wie warmer Honig und aus dem Alltag geschöpften Texten kreiert sie Soul-, RNB- und Alt-Pop-Tracks zum Grooven und Träumen. Mit souligen
Veröffentlichungen wie “Daughter of the Skies” und dem sommerlichen Alt-Pop-Track “Non Essential” sammelt Julia Karr ein wachsendes Publikum und arbeitet sich langsam aber sicher in die Indie-Musikszene vor. Ihr Sound ist inspiriert von Künstlern
wie Hope Tala, Joy Crookes, Raveena, Eloise, BENEE und H.E.R.....

Die zauberhafte Welt der Tiere (D)
Bildquelle: Alex Kiausch
13.11.2021

Osteuropa-Holzhacker-Folk & feine und unfeine Lieder
Balkan-Beat? Chanson? Die Musik von Susanna Koska (Gesang und Kwetsche) und Mirek Matuška (Gitarre) lässt sich in kein Fach pressen. Die Texte sind durchzogen von systemrelevantem Humor und lebensnaher Melancholie, nehmen soziale und gesellschaftliche Phänomene provokant aufs Korn. Die „Zauberhafte Welt der Tiere“ ist inspiriert von Jaroslav Hasek, Ringelnatz und Johnny Cash … und ist bevölkert von Affen, Schnaps und Zigarettenrauch.....

Daniel Benyamin (D)
Bildquelle: Cosmicstarlight
12.11.2021

Das “offizielle” Debut von Daniel Benyamin kommt als Gegenstuck zu seinem intimen, spontanen Lockdown-Album “Solitarity” (2020) daher. Vier Jahre hat der ehemalige Sänger von SEA + AIR an diesem Album gefeilt. Die multiinstrumentale Spielfreude und das epochale Songwriting, mit denen er nicht nur Indie-Hits wie "The Heart Of The Rainbow", "Do Animals Cry?" oder „You Are“ schrieb, sondern auch das Genre „Ghost-Pop“ erfand, entwickelt er hier konsequent weiter.....

Almost Charlie (D/USA)
Bildquelle: Jasmin Baumann
11.11.2021

Federleichter Folk-Pop.
"Almost Charlie scheren sich offensichtlich nicht um aktuelle musikalische Strömungen und Trends - fast bin ich geneigt zu behaupten, sie verzichten ganz bewußt darauf - und lassen gleichzeitig einen Modebegriff wie "Retro" obsolet werden. Denn der Sound von Almost Charlie ist vielseitig und gekonnt gespickt mit Reminiszenzen an große Songwriter " (revolver-club.de)....

10.11.2021

Das Konzert ist krankheitsbediungt verschoben auf den 22.12.!....

09.11.2021

Nach seinem Studium der Bildenden Kunst im Westen Englands zog Stephen Burch nach Irland, um auf dem abgelegenen Bauernhof seiner Familie zu leben und zu arbeiten. Während er darauf wartete, dass seine großen Ölgemälde trockneten, begann er, mit akustischen Gitarren, dem Familienklavier, Scheunentoren, Besen und Ketten Musik zu machen. Daraus entwickelten sich lange Geschichten. Später zog er nach Deutschland und schon bald waren seine lyrischen, erzählenden Lieder von den Feldern der Grafschaft Cork und den alten Straßen Berlins beeinflusst. Bilder von Verfolgung, Lieder von dringenden Reisen und der Suche nach der Heimat - das verbindende Thema ist das schwere Drama in "The Great Park".....

aNNika (AT)
Bildquelle: Michael Preston
06.11.2021

Krakauer Ritter, tanzende Tiger, Wiener Straßenbahnfahrten, Liebesgeschichten zwischen Möwen und Skorpionen, straßenmusizierende Piraten, tödliche Wahlergebnisse, 29 Knochenbrüche.
Beinahe fünf Jahre nach ihrem Debütalbum "Smells Like Home" stellt Singer/Songwriterin aNNika ihr zweites Studioalbum „LUV“ (VÖ: 13.03.2020 bei Kleio Records) vor. Ähnlich einem Kurzgeschichten-Band verpackt die Wiener Musikerin ihre Erlebnisse episodisch und in charmanter Band-in-a-Room Ästhetik als zehnteiliges Werk, bei dem neben mehreren Seillängen Seemannsgarn auch die Liebe eine wesentliche Rolle spielt.....

05.11.2021

Mit luftigem Gesang, von Hand gezeichneten Animationen und Indie-Pop-Melodien schafft sich das neue dänische Duo Linebug ihr eigenes audiovisuelles Universum. Linebug haben eine atmosphärische Liveshow entwickelt, in der Zeichnungen und Animationen auf die Bühne projiziert werden.
Linebug ist eine dänische audio-visuelle Kooperation der Songwriterin Line Bøgh mit dem Maler und Digitalkünstler Christian Gundtoft. Seit 2017 arbeiten sie mit Musik, Videos und einem originellen Live-Konzept, bei dem Zeichnungen und Animationen, die in engem Zusammenhang mit den Songs stehen, auf die Bühne projiziert werden. Alles ist handgefertigt und entsteht vor Ort, da die Geschichten der Songs durch die Visuals erzählt werden.....

Echo Me (DK)
Bildquelle: Heide Prange
04.11.2021

Der dänische Indie-/Folk-/Pop-Act Echo Me hat mehrere hundert Shows in Europa und den USA gespielt – ein Entertainer, der mit jedem Publikum in Kontakt treten kann. Seine einzigartige Stimme ist stark und verletzlich gleichzeitig. Das Songwriting ist eingängig, melancholisch, persönlich und doch einladend.
Jesper Madsen ist der Musiker hinter Echo Me. Er wuchs auf dem Land auf, umgeben von Feldern und Wäldern und die Musik wurde zu einem Zufluchtsort für ihn.....

02.11.2021

Ob alleine mit Stimme und Gitarre, oder mit seiner Band „States of Matter“ – seine Musik hat stets Luft und Löcher. Sie ist transparent, damit die Sonne herein scheinen kann. Und doch ist es unzweifelhaft Rock. In der Intensität der Gitarre; in den Geschichten, die Wrana mit rauer Stimme eindringlich besingt; und in den Songs, die in ihrer epischen Weite und mit den Latino-Anklängen den Westcoast-Sound der 70er Jahre heraufbeschwören.....